Ratgeber

Ratgeber für den Alltag, für ein schöneres Leben

Unsere Großeltern kannten noch viele Tipps und Tricks, wie man sich das alltägliche Leben leichter machen konnte. Die brauchten sie auch, denn vieles, was uns heute als selbstverständlich gilt, gab es damals noch gar nicht, etwa Computer und Internet. Andere Dinge, wie etwa Kühlschränke, um nur ein Beispiel zu nennen, waren zwar zu haben, aber teuer. Und gehörten deshalb zu den Luxusgegenständen, die sich die meisten der damaligen Haushalte nicht leisten konnten. Man benutzte weiterhin die gute alte Speisekammer und den Keller.
Heutzutage haben wir alle Annehmlichkeiten des modernen Lebens zur Verfügung. Aber wie das so ist mit den angenehmen, schönen Sachen im Leben: Sie kosten Geld, oft auch ziemlich viel Geld! Obendrein wollen sie regelmäßig gewartet werden und meistens verbrauchen sie auch noch reichlich Energie. Man denke nur an den Strom, den sämtliche Elektrogeräte in Haus und Garten so benötigen. Das steigende Umweltbewusstsein der Menschen trägt nun dazu bei, dass immer mehr Haus- und Gartenbesitzer nach praktischen Tipps und Kniffs suchen, um möglichst viel Energie einzusparen. Was wiederum gleichzeitig dem Geldbeutel gefällt. Denn die eingesparte Summe läppert sich Monat um Monat zusammen. Wer dann am Jahresende Kassensturz macht, wird erfreut feststellen, wie sehr so ein trickreicher Sparkurs sich in der Bilanz doch niederschlägt. “Die paar Cent jeden Tag” rechnen sich an 365 Tagen im Jahr doch ganz schön zusammen. Harmlose Mathematik – und plötzlich hat man echte Euros mehr in der Tasche.
Diese Art von Einsparungen macht auch noch Spaß! Man denke nur an den Garten: Viele Leute handwerken gerne in ihrer Freizeit im Freien. Warum nicht das Holzregal für die Terrasse selber bauen? Und warum nicht – neben den Blumen und Rosensträuchern – auch etwas Essbares anbauen, etwa Radieschen? Das macht gar nicht viel Mühe, und bald kann man an einem schönen Sommerabend zu frischem Brot mit Quark die knackigen, selbstgezogenen Radieschen naschen. Ein leichter Sommersnack, dazu ein kühles Bier, ein Glas Wein oder auch nur ein frisches Glas Wasser. Köstlich, gesund und obendrein preiswert.
Hagebutten aus dem eigenen Garten lassen sich gut zu Marmelade verarbeiten. Die Früchte sind wahre Vitaminbomben, sie liefern vor allem Vitamin C – und die Marmelade schmeckt so herrlich, die könnte man glatt verkaufen. Falls man ein paar Gläser übrig hat, versteht sich!
Dies waren nur einige kleine und eher allgemeine Beispiele dafür, wie man im Alltag und im eigenen Haus und Garten nicht nur schöne Beschäftigungen findet, sondern auch noch schönes Geld spart. Gewusst wie …